Wenn ein Wohnzimmer auf Wanderschaft geht…

… oder auch: wie erstelle ich ein Portrait für eine Autorin.

Im Spätersommer 2016 bekam ich einen Anruf, am anderen Ende der Leitung war eine junge, quirlige Frau: Annie Mae Gold. Die Autorin hatte gerade ihren ersten Roman fertig gestellt und war auf der Suche nach einem Fotografen, der ihre Promofotos erstellt. Wie man sich bei ihrem Namen schon denken kann: hier handelt es sich um ein Pseudonym. Danach richtete sich auch die Vorgabe ihrer Aufnahmen: ihr Gesicht soll kaum zu sehen sein, allerdings sollen die Bilder nicht gestellt wirken. Direkt schossen mir tausende Ideen durch den Kopf.

Nach einer recht kurzen Locationsuche, wurden wir sehr schnell fündig: ein frühklassizistisches Schloss. Der lichtdurchflutete Raum der für unser Shooting vorgesehen war, bestach durch hohe, mit Stuck verzierte Decken. Die Mitte des Raumes markierte ein imposanter Kronleuchter, das Ganze abgerundet von einem Kamin und einem aufwendig verlegtem Parkettboden.. Einziges Manko: der Raum war praktisch nackt, da keinerlei Möbel zu seiner Ausstattung zählten. Nachdem sich Annie aber so sehr in das Schloss verliebt hatte, beschloss sie einfach ihre Möbel dorthin zu bringen. Wenn der Berg also nicht zum Propheten kommt…. Die Besitzer der Örtlichkeit waren wirklich zuvorkommend und verständnisvoll.

Am Tag des Shootings hatte Annie neben ihrem Mobiliar auch tatkräftige Unterstützung dabei, welche in Form von zwei starken Männern, die schweren Möbel für uns platzierten. Nachdem der Raum also für unsere Zwecke vorbereitet war, konnten wir unsere Vorstellungen endlich umsetzten.

Meine beiden Lieblingsaufnahmen möchte ich natürlich keinem Vorenthalten.

Fotostudio Trier
Fotostudio Trier

Wer Interesse hat das Erstlingswerk von Annie Mae Gold zu lesen, findet „Taintless“ auf Amazon. Ich habe es bisher noch nicht gelesen, werde das aber nachholen.

— Viktoria Dietz  —

2017-09-05T10:29:37+00:00